Telefon: +49 2664 997190 E-Mail: info@lan-security.de

Förderprogramm go-digital



 
Das Förderprogramm "go-digital" wurde vom BMWI Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen.

Um sich im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können, ist es auch gerade für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig, die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen im Unternehmen voranzutreiben.

Hier setzt das Förderprogramm "go-digital" an: Mit seinen drei Modulen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit" richtet sich "go-digital" gezielt an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und an das Handwerk. Praxiswirksam bietet das Programm Beratungsleistungen, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Online-Handel, Digitalisierung des Geschäftsalltags und dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten.

Förderung bedeutet auch Einfachheit. Wir als autorisiertes Beratungsunternehmen für das Förderprogramm "go-digital" im Modul "IT-Sicherheit" übernehmen für Sie die Antragsstellung, die Beratung, die Abrechnung und die Verwendungsnachweisprüfung. Hierbei steht Ihnen für die gesamte Projektabwicklung ein fester Ansprechpartner bei uns im Hause bereit, welcher alle Belange rund um die Förderung für Sie abwickelt.

Häufig gestellte Fragen


Welche Leistungen der LAN-Security können innerhalb des Förderprogramms go-digital gefördert werden?

Risiko- und Sicherheitsanalyse bestehender und geplanter IKT-Infrastruktur, Initiierung und Optimierung betrieblicher IT-Sicherheitsmanagementsysteme. Bei allen Maßnahmen steht immer das Ziel der Vermeidung und Minimierung von Schäden durch Cyberkriminalität im Fokus.


Welche Unternehmen können im Rahmen von "go-digital" beraten werden?

Im Förderprogramm "go-digital" wird die Beratungsleistung an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU) einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial, die weniger als 100 Mitarbeiter haben, im Jahr vor dem Vertragsabschluss einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Millionen Euro erwirtschaften und eine Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung besitzen. Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben und darf zusammen mit seinen „Partnerunternehmen“ und „verbundenen Unternehmen“ die zuvor genannten Voraussetzungen für Mitarbeiterzahl und Jahresumsatz oder Bilanzsumme nicht überschreiten.


Wie ist der Ablauf einer Projektförderung?

Schritt 1: Erstgespräch und Projektplanung
Wir erstellen Ihnen ein Angebot über ein mögliches Förderprojekt. Hierbei wird die Beratungsleistung unter Angabe der Beratungstage, der Honorarleistung und der Eigenbeteiligung genau definiert.

Schritt 2: Beantragung der Förderung
Als autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm „go-digital“ stellen wir für Sie den Antrag auf Förderung.

Schritt 3: Bewilligung
Nach Antragseinreichung ist es zwingend erforderlich, die Bewilligung abzuwarten. Ein vorzeitiger Vorhabensbeginn ist nicht möglich.

Schritt 4: Projektumsetzung
Trifft der Zuwendungsbescheid ein, beginnt die Beratungsleistung und die Umsetzung des Projektes. Die Projektlaufzeit darf hierbei maximal 6 Monate betragen.


Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns an oder verwenden Sie unser Rückrufformular.

Rückruf gewünscht
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *